mediDOK PhotoApp (Android) mit neuen Funktionen

Neues Update für mediDOK PhotoApp (Android) mit neuen Funktionen

Für unsere mediDOK PhotoApp steht ein neues Update für Android bereit. Neben allgemeinen Fehlerbehebungen und Verbesserungen enthält dieses Update insbesondere die folgenden Neuerungen:

  • Die PhotoApp zeigt nun Ihre PDF-Dokumente an
  • Beim Speichern von Bildern können Sie den Bildnamen aus der Liste der vordefinierten Bildnamen auswählen. Dies vereinfacht die Verschlagwortung der Bilder.
  • Sie sehen in der Statusleiste, wenn keine Verbindung zum mediDOK-Server besteht und die PhotoApp offline verwendet wird.
  • SSL-Unterstützung
  • Verbesserte Support-Möglichkeiten

Wichtige Neuerungen

medidok PhotoApp Update für AndroidEine der wichtigsten Neuerungen der neuen Version für Android: Beim Speichern von Bildern können Sie nun auf die Liste der vordefinierten Bildnamen in mediDOK zugreifen. Dies vereinfacht die Verschlagwortung Ihrer Fotos. Und zudem wird auch automatisch die passende, zum Bildnamen zugehörige Kategorie verwendet (siehe Abbildung).

Installation des Updates

Wenn Sie bereits die PhotoApp auf Ihrem Android-Smartphone verwenden, installiert sich das Update automatisch (abhängig von den Einstellungen Ihres SmartPhones).

Sie möchten die PhotoApp kennenlernen?

Allgemeine Informationen zur mediDOK PhotoApp finden Sie hier.

mediDOK PhotoApp - Jetzt bei Google Play

mediDOK PhotoApp jetzt für iOS verfügbar!

Jetzt die mediDOK PhotoApp für iOS und Android kennenlernen

Die neue mediDOK PhotoApp ist der einfachste Weg, um Bilder direkt über die Kamera Ihres Smartphones aufzunehmen. Die Bilder können dann kinderleicht zum Patienten in mediDOK gespeichert werden.

Ab sofort ist die PhotoApp auch für Smartphones mit iOS verfügbar:

download mediDOK PhotoApp in AppSTore

Voraussetzungen

Um die mediDOK PhotoApp in Ihrer Praxis oder Ihrem MVZ nutzen zu können, benötigen Sie mediDOK 2.5 (Version 2.5.2 oder höher) und ein Smartphone (Android ab Version 7.0 oder Apple iPhone 7 oder höher). Das Smartphone muss innerhalb Ihrer Praxis / MVZ / Klinik über WLAN mit dem mediDOK Server verbunden sein.

Anwender oder Interessenten, die kein mediDOK 2.5 im Einsatz haben, können sich über die PhotoApp mit einem Testserver (über Internet) verbinden.

Sie haben Fragen?

Weitere Informationen zu den Einsatzbereichen sowie den Link zur Android-Version der mediDOK PhotoApp finden Sie hier.


mediDOK PhotoApp - Fotos vom SmartPhone in mediDOK 2.5 speichern

 

mediDOK PhotoApp ab sofort verfügbar!

Jetzt die mediDOK PhotoApp kennenlernen

Die neue mediDOK PhotoApp ist der einfachste Weg, um Bilder direkt über die Kamera Ihres Smartphones aufzunehmen und zum Patienten in mediDOK zu speichern. Ab sofort ist die PhotoApp als Zusatzmodul für Kunden von mediDOK 2.5.2 verfügbar und kann über GooglePlay (für Android Smartphones) heruntergeladen werden!Jetzt bei Google Play

Weitere Informationen zu den Einsatzbereichen der mediDOK PhotoApp finden Sie hier.

Und so funktioniert es:

Hier erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Fenster in der App:

medidok_photoapp_screenshot_android

Auf der Startseite haben Sie direkten Zugriff auf alle wichtigen Funktionen.

medidok_photoapp_screenshot_android

Wenn Sie einen Patienten auswählen, haben Sie sofort einen Überblick über bestehende Voruntersuchungen.

Beim Speichern eines Fotos können Sie Bildname und Kategorie angeben. Mit diesen Informationen wird das Foto dann in mediDOK beim Patienten gespeichert.

 

[divider]

Voraussetzungen

Um die mediDOK PhotoApp nutzen zu können, benötigen Sie mediDOK 2.5 (Version 2.5.2 oder höher) und ein Smartphone (Android ab Version 7.0). Das Smartphone muss innerhalb Ihrer Praxis / MVZ / Klinik über WLAN mit dem mediDOK Server verbunden sein.

Wichtige Hinweise zur Version 1.0.40

Die erste, für Kunden freigegebene Version, ist die Version 1.0.40. Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zu dieser Version:

– Mit dieser aktuell vorliegenden Version können Sie bestehende Bilder und Dokumente auf dem Smartphone anzeigen. In dieser ersten Version ist die Anzeige von Bewegtbildern (Loops) und PDF-Dokumenten nicht möglich. Die Anzeige von PDF-Dokumenten wird mit einem der nächsten Updates verfügbar sein.

– Weiterhin werden die Fotos in voller Qualität aufgenommen und zum mediDOK-Server übertragen. Daher dauert das „Speichern“ von Fotos etwas länger, als Sie das von WhatsApp oder der Standard-Fotofunktion Ihres Smartphones kennen.

– Alle mit der PhotoApp gemachten und gespeicherten Fotos liegen in verschlüsselter Form in einem separaten Bereich auf Ihren Smartphone und können daher auch nicht über die Bildgalerie eingesehen oder per PC-Verbindung übertragen werden.

Sie haben Fragen?

Weitere Informationen zu den Einsatzbereichen der mediDOK PhotoApp finden Sie hier.

mediDOK PhotoApp - Fotos vom SmartPhone in mediDOK 2.5 speichern

 

Digitale OP-Planung mediCAD für mediDOK-Anwender

Orthopäden, die mediDOK in eigener Praxis oder im MVZ einsetzen, können seit Februar direkt aus den gespeicherten Unterlagen digital präoperativ planen. Das digitale Planungsprogramm „mediCAD Classic 3.5“ enthält eine Implantat-Datenbank mit über 80.000 Implantaten von über 130 Herstellern weltweit. Das Programm ist sowohl als Ergänzung bestehender Installationen von mediDOK als auch als Komplettpaket bei mediDOK-Partnern erhältlich.

Sehr viele niedergelassene Ärzte, Ambulanzen und MVZ setzen das mediDOK Bild- und Dokumentenarchiv bereits ein. Die Zusammenarbeit mit Hectec eröffnet hier neue Möglichkeiten. Operationen lassen sich durch die bessere Beurteilung der pathologischen Anatomie in hoher Qualität und mit großer Sicherheit vorbereiten und planen. Die digitale Planung auf dem Bildschirm schafft zusätzlich Vertrauen beim Patienten: Der Operateur kann anschaulicher und nachvollziehbarer vermitteln, wie und warum er im Detail vorgehen wird. Durch die nahtlose Verbindung zwischen Dokumentationssystem und Planungssystem spart er zudem deutlich Zeit und erledigt alle Dokumentationspflichten automatisch. Michael Neske, Leitung Vertrieb Partnermanagement Hectec:„Mit der Ergänzung durch mediCAD plant der Arzt Hüfte und Knie in der Praxis und operiert sicher in der Klinik. Der Qualitätsgedanke und die Vorbereitung einer OP werden auf höchstem Niveau gesichert.“

Mit mediCAD erhalten Ärzte Zugriff auf eine umfassende Implantat-Datenbank. Hectec erweitert diese kontinuierlich und nimmt Hersteller auf Wunsch einzelner Kliniken und Ärzte auf. Dies bietet den Ärzten die Sicherheit, jederzeit auch weniger gebräuchliche Implantate prüfen und verwenden zu können. Rainer Svojanovsky, einer der Geschäftsführer der mediDOK GmbH, erklärt: „Durch die Kooperation profitieren mediDOK-Kunden gleich doppelt: zum einen ergänzen sich die Produkte optimal. Und zum anderen erhalten unsere Kunden die mediCAD Planungslösung zu einem sehr attraktiven Paketpreis.“

Zu den besonderen Leistungsmerkmalen von mediCAD gehören die beidseitige Deformitäten-Korrektur nach Dror Paley, die automatisierte hüftgelenksnahe Umstellungs-Osteotomie, die intertrochantäre Osteotomie zur Planung der operativen Verlagerung des Hüftkopfes in die Gelenkpfanne bei Hüftgelenkdysplasien sowie die automatische Erkennung der Kalibrierkugel, was dem Operateur die Skalierung des Bilds erspart. Auch mobile Geräte lassen sich einbinden, so dass der Arzt seine gesamte Planung jederzeit und ortsunabhängig griffbereit hat.

 

Die Landshuter Hectec GmbH und die mediDOK Software Entwicklungsgesellschaft aus Dossenheim bieten Orthopädie-Praxen eine Lösung an, die das mediDOK PACS mit digitaler präoperativer Planung verknüpft. „mediCAD Praxis Hüfte/Knie“ ist ab sofort für 2999 € (zzgl. MwSt.) inkl. der Schnittstelle zu mediDOK erhältlich. Das Bild zeigt Rainer Svojanovsky, mediDOK Geschäftsführer (li.) und Michael Neske, Leitung Vertrieb Partnermanagement Hectec. Bild: Hectec GmbH

Die Landshuter Hectec GmbH und die mediDOK Software Entwicklungsgesellschaft aus Dossenheim bieten Orthopädie-Praxen eine Lösung an, die das mediDOK PACS mit digitaler präoperativer Planung verknüpft. „mediCAD Praxis Hüfte/Knie“ ist ab sofort für 2999 € (zzgl. MwSt.) inkl. der Schnittstelle zu mediDOK erhältlich. Das Bild zeigt Rainer Svojanovsky, mediDOK Geschäftsführer (li.) und Michael Neske, Leitung Vertrieb Partnermanagement Hectec.
Bild: Hectec GmbH

mediCAD_classic_350_knee-DE mediCAD_classic_350_hip-DE