Beiträge

Formulare der Zahnarztpraxis jetzt digital auf dem Tablet ausfüllen und unterschreiben

Weg von Papier und Klemmbrett! Mit mediDOK eForms und DENS office und speziellen Formularen für die Zahnarztpraxis sorgen Sie für einen Digitalisierungsschub in Ihrer Praxis oder MVZ.

Kunden der Zahnarztsoftware DENS office (https://zahnarztsoftware.de/) profitieren ab sofort von einem speziell abgestimmten Formularpaket für mediDOK eForms. Mit mediDOK eForms können die Patienten verschiedene Dokumente und Formulare auf einem Tablet der Zahnarztpraxis auszufüllen und unterzeichnen. Anschließend werden die Dokumente sicher, medienbruchfrei und digital in der Praxis archiviert.

Das spezielle DENS-Formularpaket enthält einen Anamnesebogen für Erwachsene und einen Anamnesebogen für Kinder. Ergänzt wird das Formularpaket durch Dokumente für die Entbindung der Schweigepflicht sowie für die datenschutzrechtliche Einwilligung. Auf Wunsch können weitere praxiseigene Formulare, die bereits in de Praxis genutzt werden, eingebunden werden. Dadurch digitalisieren Sie den Anmeldeprozesse in der Zahnarztpraxis, Papier und Klemmbrett gehören der Vergangenheit an.

Besonders komfortabel – für Praxis und Patient – wird die Lösung durch die Möglichkeit, die Formulare vorab den Patienten online zur Verfügung zu stellen. Die Patienten können so ohne Zeitdruck von zuhause aus die Formulare am PC oder Tablet ausfüllen. Beim Termin in der Praxis liegen die Daten dann bereits vor und können auf dem Praxis-Tablet unterzeichnet werden.

Kooperation zwischen DENS und mediDOK

Möglich wird dieses Angebot durch die neue Kooperation zwischen DENS, einem etablierten Anbieter von Software-Lösungen und IT-Services für Zahnärzte, und mediDOK, dem Hersteller der mediDOK Archivlösung. Die beiden Softwaresysteme sind über die VDDS-media Schnittstelle verbunden, um die Übergabe der Patientendaten aus DENS office in die Archivlösung sicherzustellen.

mediDOK eForms ist eine neue Lösung von mediDOK und sorgt für einen papierlosen und medienbruchfreien Dokumenten- und Formular-Workflow in Praxis und MVZ. Weitere, allgemeine Informationen zu mediDOK eForms finden Sie hier. Die mediDOK 2.5 Produktfamilie unterstützt in der Version 2.5 die VDDS-media Schnittstelle und kann somit auch in Zahnarztpraxen eingesetzt werden.

Interesse geweckt?

Sie sind Anwender von DENS office und möchten mehr über die Kooperation oder die Lösung erfahren? Ihr persönlicher Ansprechpartner bei DENS hilft Ihnen gerne weiter.

 

Logo DENS Zahnarztpraxis Zahnarztsoftware

 

mediDOK eForms jetzt mit Aufklärungsinhalten von Thieme Compliance

Ambulante Gesundheitseinrichtungen können mit mediDOK eForms den kompletten Anamnese-, Aufklärungs- und Dokumentationsprozess bis hin zu Unterschrift und Archivierung digital abbilden. Künftig stehen ihnen innerhalb der Software auch die Inhalte zur Patientenaufklärung von Thieme Compliance zur Verfügung. Patient*innen können die Aufklärungsformulare digital ausfüllen und unterschreiben – am Tablet vor Ort in der Praxis oder vorab zu Hause am eigenen Endgerät.

Arztpraxen und MVZ nutzen die Software mediDOK eForms bisher, um praxiseigene Formulare wie Datenschutzerklärungen, Erfassungs- oder Anamnesebögen von Patient*innen digital auf einem Tablet ausfüllen und unterzeichnen zu lassen. Die Archivierung erfolgt per Knopfdruck. Patient*innen haben auch die Möglichkeit, sämtliche Dokumente vorab zu Hause an ihrem eigenen Endgerät ohne Zeitdruck und zum Beispiel mit Unterstützung Angehöriger auszufüllen.

mediDOK und Thieme Compliance haben nun eine Kooperation geschlossen. In diesem Rahmen können die Anwender*innen von mediDOK eForms zusätzlich auf das gesamte Bogensortiment von Thieme Compliance zugreifen, Patient*innen Aufklärungsbögen zuweisen und die Anamnesefragen mobil in der mediDOK eForms App ausfüllen lassen. Die praxiseigenen Formulare werden damit um die professionellen und bewährten Aufklärungsinhalte von Thieme Compliance erweitert und die Digitalisierung des Aufklärungsprozesses vervollständigt

Die Lösung, die in diesem Jahr auf der DMEA zum ersten Mal vorgestellt wird, funktioniert sehr einfach: die Anwendenden stellen direkt aus dem Praxisverwaltungssystem die Dokumente, die Patient*innen ausfüllen und unterschreiben sollen, zusammen. Dabei können sie nicht nur die praxiseigenen Formulare auswählen, sondern auch auf die entsprechenden Bögen von Thieme zugreifen. Alles zusammen wird dann auf das Tablet geschickt, an dem Patient*innen mit mediDOK eForms die Dokumente digital ausfüllen. Die vorab sorgfältig zusammengestellten Daten werden mit dem Speichern automatisch in das Praxisinformationssystem übergeben und stehen somit frühzeitig im Behandlungsprozess zur Verfügung. Damit sind Patient*innen und Ärzt*innen optimal auf das persönliche Aufklärungsgespräch vorbereitet, bei dem nun gezielter auf individuelle Aspekte eingegangen werden kann. Anschließend werden die Dokumente biometrisch signiert, als PDF digital und medienbruchfrei in der mediDOK Software sicher archiviert und relevante Informationen nahtlos an das Praxisverwaltungssystem weitergegeben.

Rainer Svojanovsky, Geschäftsführer bei mediDOK, erklärt dazu: „Es gibt immer wieder Anfragen von unseren Kunden, die einzelne Thieme Aufklärungsbögen für bestimmte Eingriffe nutzen und diese gerne – wie alle anderen Formulare der Praxis auch – mit mediDOK eForms auf dem Tablet ausfüllen lassen wollen. Hierfür mussten wir bisher auf die eigenen Lösungen von Thieme verweisen, was für den Patienten bedeutet hätte, mehrere Apps zu verwenden. Wir freuen uns sehr, dass wir durch die Kooperation mit Thieme Compliance unseren Kund*innen aus dem ambulanten Sektor nun eine einheitliche Lösung bereitstellen können, die praxiseigene Formulare und Thieme Aufklärungsbögen vereint.“

„Mit der Integration unserer Inhalte ermöglichen wir unseren gemeinsamen Kunden eine komfortable Möglichkeit, den Aufklärungsprozess zu digitalisieren. Dies untermauert die langjährige und gute Partnerschaft unserer Unternehmen.“ erklärt Alexander Wahl, Director Partnermanagement & Business Development bei Thieme Compliance.

Die Lösung wird auf der DMEA, die vom 26. – 28. April 2022 in Berlin stattfindet, am Stand von mediDOK in Halle 2.2, Stand E-103 vorgestellt.

 


Sie möchten mediDOK auf der DMEA besuchen? Hier finden Sie weitere Informationen!

dmea 2022


Download der Pressemitteilung 25. April 2022 (PDF)

Download der Pressemitteilung vom 25. April 2022 (Bild und Text)

Covid-19-Impf-Einwilligungen digital ausfüllen (AKTION)

Covid-19-Impf-Einwilligungen mit eForms digital ausfüllen

Unser Aktionsangebot für mediDOK eForms zur Booster-Impfkampagne in den Arztpraxen!

Anlässlich der Booster-Kampagne verlängern wir unsere Aktion, die wir im April 2021 zum Start der Impfkampagne ins Leben gerufen haben, bis zum 31.3.2022.

Mit mediDOK eForms können die entsprechenden Aufklärungs- und Anamnesebögen sowie die Einwilligungserklärung bequem digital in der Praxis auf einem Tablet ausgefüllt und unterschrieben werden. Die unterzeichneten Dokumente landen digital und ohne Medienbruch direkt im mediDOK Archiv und somit in Ihrer Behandlungsdokumentation und Patientenakte.

AKTION: Kostenlose Aufbereitung der Formulare für Covid-19-Impfungen für mediDOK eForms

In der Zeit bis 31. März 2022 bieten wir den mediDOK eForms-Kunden an, die gewünschten Formulare, die in der Praxis im Rahmen der Covid-19-Impfungen verwendet werden sollen* und uns von der Praxis zur Verfügung gestellt werden, ohne Berechnung für mediDOK eForms aufzubereiten und im Fall von Überarbeitungen zu aktualisieren.

Die Formulare für die Covid-19-Impfungen werden weiterhin angepasst werden müssen, um aktuelle Empfehlungen und Erkenntnisse entsprechend zu berücksichtigen. Daher bieten wir Ihnen innerhalb des Aktionszeitraums an, notwendige Änderungen an diesen Formularen ebenfalls kostenfrei durchzuführen.

Weitere Informationen zu mediDOK eForms finden Sie hier.

Interesse geweckt?

Dann nutzen Sie unser Kontaktformular, um ein Angebot oder weitere Informationen anzufordern, oder wenden Sie sich direkt an Ihren mediDOK Vertriebspartner.

 

*Dies gilt ausschließlich für Formulare, die uns von der Praxis zur Verfügung gestellt werden, sowie für Formulare, die von anderen Stellen (Fachverbände, etc.) kostenfrei abgerufen und verwendet werden können. Formulare und Aufklärungsbögen, die vom Urheber mit einer Lizenz belegt sind, sind davon ausgenommen.

 

Covid-19-Impf-Einwilligungen digital ausfüllen (AKTION)

Covid-19-Impf-Einwilligungen mit eForms digital ausfüllen

Unser Aktionsangebot für mediDOK eForms zum Start der Impfkampagne in den Arztpraxen!

Im April werden erste Arztpraxen mit den Covid-19-Impfungen beginnen und auf diesem Weg wesentlich zum Fortschreiten den Impfkampagne in Deutschland beitragen.

Mit mediDOK eForms können die entsprechenden Aufklärungs- und Anamnesebögen sowie die Einwilligungserklärung bequem digital in der Praxis auf einem Tablet ausgefüllt und unterschrieben werden. Die unterzeichneten Dokumente landen digital und ohne Medienbruch direkt im mediDOK Archiv und somit in Ihrer Behandlungsdokumentation und Patientenakte.

AKTION: Kostenlose Aufbereitung der Formulare für Covid-19-Impfungen für mediDOK eForms

In der Zeit vom 1. April 2021 bis 31. Juli 2021 bieten wir den mediDOK eForms-Kunden an, die gewünschten Formulare, die in der Praxis im Rahmen der Covid-19-Impfungen verwendet werden sollen* und uns von der Praxis zur Verfügung gestellt werden, ohne Berechnung für mediDOK eForms aufzubereiten und im Fall von Überarbeitungen zu aktualisieren.

Die Formulare für die Covid-19-Impfungen werden voraussichtlich regelmäßig angepasst werden müssen, um aktuelle Empfehlungen und Erkenntnisse entsprechend zu berücksichtigen. Daher bieten wir Ihnen innerhalb des Aktionszeitraums an, notwendige Änderungen an diesen Formularen ebenfalls kostenfrei durchzuführen.

Weitere Informationen zu mediDOK eForms finden Sie hier.

Interesse geweckt?

Dann nutzen Sie unser Kontaktformular, um ein Angebot oder weitere Informationen anzufordern, oder wenden Sie sich direkt an Ihren mediDOK Vertriebspartner.

 

*Dies gilt ausschließlich für Formulare, die uns von der Praxis zur Verfügung gestellt werden, sowie für Formulare, die von anderen Stellen (Fachverbände, etc.) kostenfrei abgerufen und verwendet werden können. Formulare und Aufklärungsbögen, die vom Urheber mit einer Lizenz belegt sind, sind davon ausgenommen.

 

mediDOK eForms – Version 3.0 mit neuen Funktionen

mediDOK eForms – Die Wizzard-Version 3.0 bringt neue Funktionen

Praxiseigene Dokumente digital ausfüllen, unterschreiben und archivieren

Mit mediDOK eForms können Sie als Anwender der mediDOK Version 2.5 ihre praxiseigenen Formulare den Patienten auf einem Tablet zur Verfügung stellen. Ihre Patienten füllen die von Ihnen gewählten Formulare digital aus, unterschreiben diese, und am Ende wird alles automatisch in Ihrem mediDOK Archiv gespeichert und mit dem Patientenverwaltungssystem verknüpft. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Einverständniserklärung zur Datenübermittlung, einen IGeL-Vertrag, Behandlungsverträge oder individuelle Fragebögen aus Ihrer Fachgruppe handelt. Durch das flexible Formularkonzept basierend auf Adobe PDF-Formularen ist die Erstellung der Formulare nicht nur kinderleicht, sondern auch kosteneffizient möglich!

Neue Funktion: „Push-Modus“

Mit dem aktuellen Update (eForms Wizzard Version 3.0) wurde die bestehende Lösung um den sogenannten „Push-Modus“ erweitert. Das bedeutet, dass ihr Praxispersonal nach Auswahl der Formulare diese direkt auf ein Tablet „schicken“ kann. Das Scannen des QR-Codes mit dem Tablet zum Laden der Dokumente für einen Patienten kann somit entfallen.

Somit kann mediDOK eForms jetzt nicht nur auf fest montierten Tablets eingesetzt werden. Durch die neue Funktionen wird auch die Anzahl der Hände, die das Tablet anfassen müssen, auf ein Minimum reduziert und das Handling insgesamt deutlich vereinfach.

Hoher Komfort für das Praxispersonal

Bei der Zusammenstellung der Dokumente, die ein Patient auf dem Tablet auszufüllen hat, wird dem Praxispersonal angezeigt, welche Tablets verfügbar sind und ob diese überhaupt bereit für den Empfang von neuen Aufträge sind. Jedes Tablet kann mit einem aussagekräftigen Namen versehen werden, um Verwechslungen bei der Zuordnung zu vermeiden.

Hohe Flexibilität bei der Integration in das Patientenverwaltungssystem

Die umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten in den Formularen erlauben es Ihnen, dass bestimmte Inhalte aus den Formularen auch in die elektronische Karteikarte des Patientenverwaltungssystem übermittelt werden*. Somit haben Sie die wichtigsten Informationen immer im Blick, z.B. wenn der Patient beim Ausfüllen angegeben hat, dass er einen Herzschrittmacher trägt oder eine Unverträglichkeit bekannt ist.

Weitere Informationen zu mediDOK eForms finden Sie hier.

Interesse geweckt?

Dann nutzen Sie unser Kontaktformular, um ein Angebot oder weitere Informationen anzufordern, oder wenden Sie sich direkt an Ihren mediDOK Vertriebspartner.

 

*abhängig vom Patientenverwaltungssystem

 

MEDIZIN 2020 – Wie weit ist die Digitalisierung in den Praxen? Eine Nachlese

Wie weit ist die Digitalisierung in den Arztpraxen in Deutschland? Unsere Eindrücke von der MEDIZIN 2020.

Auf der diesjährigen MEDIZIN 2020, die vom 7. bis 9. Februar in der Messe Stuttgart stattfand, konnten sich zahlreiche Partner und Kunden über die neuen Funktionen und die Vorteile der mediDOK 2.5 Produktfamilie informieren. In den Gesprächen mit den Besuchern auf unserem Stand verfestigte sich unser Eindruck, dass die Digitalisierung bei den niedergelassenen Ärzten deutlich an Fahrt aufgenommen hat. Dennoch sind es nicht die „großen Themen“ wie die elektronische Patientenakte (ePA) oder das eRezept, die die Ärzte beschäftigen. Weiterhin klagen die Ärzte regelmäßig über zu viel Bürokratie in den Praxen und das Papier, welches immer noch entsteht.

mediDOK_eForms_Unterschrift_2019Großes Interesse an mediDOK eForms

Viele Besucher interessierten sich daher für unsere neue Lösung mediDOK eForms. Diese erlaubt das Ausfüllen und Unterzeichnen von praxiseigenen Formularen auf einem Tablet. Kunden und Partner zeigten sich von der einfachen Bedienung und dem fairen Preismodell begeistert. Und auch die Tatsache, dass die Formulare für mediDOK eForms auf Basis von standardisierten PDF-Formularen von den Praxen selbst erstellt werden können, überzeugte. Mit mediDOK eForms können mediDOK-Kunden den nächsten Schritt in Richtung papierlose Praxis gehen: Arbeitsschritte, die derzeit noch auf Papier in den Praxen durchgeführt werden, werden mit Hilfe von eIDAS-konformen Signaturprozessen digitalisiert.

Das Fax ist tot – und nun?

Auffallend viele Praxen fragten nach Alternativen zur Fax-Kommunikation. Auch hier konnten wir durch unsere Schnittstelle zu den gängigen E-Mail-Programmen weiter punkten. Unser E-Mail-Import-Modul erlaubt nicht nur die Speicherung einer E-Mail inkl. Dateianhänge direkt beim Patienten, auch die selektive Speicherung einzelner Anhänge oder das Aufsplitten eines mehrseitigen PDFs auf verschiedene Patienten ist kein Problem. Die Zeiten, in denen eingehende Faxe ausgedruckt und wieder eingescannt wurden, scheinen nun endgültig der Vergangenheit anzugehören.

LifeTime – das Kommunikationstool

Eine weitere interessante Alternative zu Fax ist die Nutzung anderer Kommunikationstools wie beispielsweise LifeTime. LifeTime kann für die sichere Arzt-Zu-Arzt-Kommunikation verwendet werden und überträgt dabei nicht nur Befundberichte. Auch die Übermittlung von Bildern, z.B. Röntgenbildern, Fotos oder Ultraschallaufnahmen ist direkt möglich. Der Clou: LifeTime eignet sich auch die Arzt-Patienten-Kommunikation. So können – direkt aus mediDOK heraus – Befundberichte und Bilder dem Patienten in seine LifeTime App auf sein Smartphone übermittelt werden.

Positives Feedback zu mediDOK 2.5

Wir freuen uns sehr über das durchweg positive Feedback zu mediDOK 2.5. Viele Besucher haben gerade im Rahmen der Windows 10 Umstellung oder aufgrund unserer Ankündigung des End-Of-Life (EOL) von mediDOK 2.0 unsere attraktiven Upgradeangebote genutzt, um auf die aktuelle Generation umzusteigen. Gerne haben wir uns auf der Messe die Zeit genommen, um unseren Kunden die letzten offenen Fragen zur Software zu beantworten.

mediDOK PhotoApp – das „Allzweckwerkzeug“

Viele Umsteiger auf mediDOK 2.5 waren insbesondere von den Möglichkeiten der mediDOK PhotoApp begeistert, da die App nicht nur die Speicherung von Fotos per Smartphone in mediDOK erlaubt. Auch bestehende Bilder und Dokumente, die beim Patienten in mediDOK gespeichert sind, können in der PhotoApp aufgerufen werden. Dadurch können viele Ärzte „mal eben auf dem Gang“ einen Blick auf Befunde werfen und so einen Kollegen unterstützen oder sich auf das nächste Patientengespräch vorbereiten.

Unser Resümee

Die Digitalisierung in den Arztpraxen in Deutschland schreitet weiter voran. Viele Kunden haben begonnen das Faxgerät durch E-Mail oder andere Kommunikationswege zu ersetzen, doch es entsteht immer noch viel zu viel Papier. Wir freuen uns daher, dass immer mehr Ärzte auf Ihrem weiteren Weg in Richtung einer „echten papierlosen Praxis“ auf unsere zukunftsfähigen Produkte und Lösungen setzen.

Wir möchten uns bei allen Besuchern, Interessenten & Partnern für die interessanten Gespräche auf der MEDIZIN 2020 bedanken!